Akupunktur.

Die Akupunktur ist ein Element der traditionellen chinesischen Medizin und zieht zur Diagnostik Kriterien heran, die in der westlichen Medizin weitgehend außen vor gelassen werden. 

 

Kriterien wie der Puls, die Beschaffenheit der Zunge, Verhalten, Gemütszustand, Fressverhalten geben Aufschluss über das Bild des Ungleichgewichtes das vorliegt.

 

Das Konzept der TCM sieht vor, dass der Körper über zahlreiche Energielaufbahnen (Meridianbahnen) verfügt, die sich an einzelnen Punkten (den Akupunkturpunkten) bündeln.

An diesen Punkten wird durch den Einsatz der Nadel ein aktivierender, sedierender oder ausleitender Reiz gesetzt.

 

Über die Wiederherstellung eines Gleichgewichtes der für die Gesundheit wichtigen Faktoren erhält der Körper die Fähigkeit zurück, sich selbst zu regenieren und stabil zu bleiben.

 

Ein wichtiger Leitsatz der TCM lautet: "Akupunktur heilt was gestört ist, nicht was zerstört ist". Bei chronischen Leiden lassen sich jedoch auch Linderungen der Symptome erreichen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anne Seiwert